Welche Funktion haben Zähne?

Zähne haben bei Wirbeltieren verschiedene Funktionen. Sie dienen dazu Nahrung zu zerkleinern und zu zermahlen (nicht umsonst hören Kinder oft auch die Worte: Verdauung fängt beim Kauen an), mit den Zähnen kann man Nahrung auch ergreifen.

Für uns Menschen haben die Zähne zusätzlich zur Nahrungsaufnahme und Nahrungszerkleinerung noch weitere Funktionen:

  • Soziale Funktion (Zähne zeigen, nicht nur beim Lachen, schöne Zähne zeigt man auch lieber als Zahnruinen)
  • Lautbildung (insbesondere für den S-Laut brauchen wir Zähne)
  • Formung unseres Gesichtes, insbesondere der unteren Gesichtspartie.
  • Lautbildung

    Auch für die Bildung bestimmter Laute sind die Zähne nützlich. Das wird zum Beispiel deutlich, wenn man sich in Erinnerung ruft, dass es nasale Konsonanten (Bildung durch Luftstrom durch die Nasenhöhle) und nicht-nasale Konsonanten (Bildung durch Luftstrom durch die Mundhöhle) gibt. Und der Luftstrom wird mit Hilfe der Zähne auch noch gesteuert. Zwar sind die Zähne selbst nicht aktiv, wenn es um die korrekte Aussprache geht, sie helfen aber dabei bestimmte Laute zu bilden. Das gilt zum Beispiel für Lippen-Zahnlaute wie f, v und pf. Aber sogar für Gaumen-Zahnlaute (sch und szet). Zu diesen beiden Unterscheidungen kommen noch die eigentlichen Zahnlaute (Zahndammlaute), das wären bei uns die Buchstaben t, d, st, s, z, n, l und r).
    Wer einmal selbst eine Zahnlücke insbesondere im vorderen Bereich hatte (sehr auffällig wird das auch, wenn oben ein Schneidezahn fehlt), wird schnell gemerkt haben, dass der fehlende Zahn nicht nur ein kosmetisches Problem ist.

    Formfunktion der Zähne

    Wenn nur ein Zahn fehlt, dann sieht man das kaum. Und fallen nach und nach die Zähne aus, gewöhnt man sich auch nach und nach an die Veränderung. Am auffälligsten ist es wohl, wenn jemand mit einem Gebiss dieses nicht trägt, wie wichtig Zähne für die Form unseres Gesichtes sind. Fehlen Backenzähne dann wirkt ein Gesicht schnell schmaler. Fehlen noch mehr Zähne, dann wirkt gerade der untere Bereich eingefallen.

    Soziale Funktion der Zähne

    Gesunde und vor allem auch noch helle bis weiße Zähne gelten heute als Zeichen für Vitalität und Gesundheit. Und dafür, dass man auch noch das nötige Kleingeld hat, sich notfalls neue Zähne bzw. eine Zahnsanierung leisten zu können. Gelbe Zähne sind zudem ein Zeichen für das eine oder andere Laster, wie zum Beispiel rauchen.

    Schon früher war es den Menschen wichtig, schöne Zähne zu haben bzw. Zahnruinen wurden versteckt. So war es früher üblich schlechte Zähne entweder hinter der Hand oder eben einem Fächer zu verstecken. Schlechte Zähne traf früher nicht nur arme Menschen. So soll die englische Königin Elizabeth I. (1533-1603) sehr schlechte Zähne gehabt haben, die sie eben hinter einem entsprechenden Fächer versteckte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.