1

Die Zahnfee ist ein Fabelwesen. Zwar ist die Zahnfee auch bei uns inzwischen bekannt, sie stammt aber eigentlich aus dem englischsprachigen Raum, wo sie Tooth Fairy genannt wird. Die Zahnfee hinterlässt kleinen Kindern nachts eine Goldmünze im Austausch für einen ausgefallenen Milchzahn. Heutzutage ist der Kurs für einen ausgetauschten Zahn nicht mehr ganz so gut, meist gibt es einen Euro.

Um den Euro zu bekommen, muss das Kind den Zahn vor dem Schlafengehen unter sein Kopfkissen legen (es gibt auch Bräuche, bei denen wird der Zahn in einem Glas auf den Nachttisch deponiert). Wenn es schläft, kommt die Zahnfee (die Eltern) und tauschen den Zahn dann gegen einen Euro (eine Goldmünze) oder ein kleines Geschenk aus. Für zahnende Babys ist die Zahnfee eigentlich also nicht zuständig.
...weiterlesen "Zahnfee"

Zähne haben bei Wirbeltieren verschiedene Funktionen. Sie dienen dazu Nahrung zu zerkleinern und zu zermahlen (nicht umsonst hören Kinder oft auch die Worte: Verdauung fängt beim Kauen an), mit den Zähnen kann man Nahrung auch ergreifen.
...weiterlesen "Welche Funktion haben Zähne?"

1

Vielen Eltern kommt es so vor, dass ihr Baby mit dem Zahnen müder wird. Und so stellen sie sich natürlich die Frage, ob Zahnen müde macht.

Es gibt auch Kinderärzte, die das durchaus bejahen, dass Kleinkinder durch das Zahnen müder werden. Sie seien ja in der Zeit auch für allerlei Infektionen anfälliger als sonst. Zudem ist Zahnen an sich natürlich auch anstrengend.
...weiterlesen "Macht Zahnen müde?"

Meist an einem grenzenlosen Kaudrang und auch an der schlechten Laune, die das Baby nun hat. Aber das ist kein Wunder. Denn das Schieben und Arbeiten der Milchzähne, die jetzt nach und nach durchbrechen verursacht Spannung und Druck. Viele Babys und Kleinkinder empfinden das als Schmerz und der lässt sie nicht gerade gut schlafen. Und wer schlecht schläft und dazu noch ständig Druck und Spannung in seinem Mund verspürt, der darf wohl zu Recht auch schlechte Laune haben.
...weiterlesen "Woran merkt man, dass das Baby zahnt?"